Entrissene Welten – Kaleidoskop der Erinnerungen 1952-2022

Premiere am 29.11.2023, Kulturwerk Hamburg-Rahlstedt
Regie, Text, Performance: Franziska Jakobi // Choreografie, Performance: Finja Kelpe // Musik, Performance: Mikhail Poliakov // Ausstattung: Johanna Helen Baumann // Zusätzliche Zitate und Interviews: Menschen aus Ukraine, Deutschland, Russland.

Spieltermine:
14.6.2024 LICHTHOF Theater Hamburg
13.6.2024 LICHTHOF Theater Hamburg
9.4.2024 Neues Schauspiel Leipzig
6.4.2024 Point-Alpha-Akademie Schloss Geisa
30.11. 2023 Kulturwerk Hamburg-Rahlstedt
29.11.2023 Kulturwerk Hamburg-Rahlstedt

 

“Entrissene Welten – Kaleidoskop der Erinnerungen 1952-2022” bringt, ausgehend von biografischen Bezügen der Regisseurin und Autorin Franziska Jakobi, prägende Geschichten dreier Generationen des postsowjetischen Raumes auf die Bühne: Zwangsumsiedlungen in der DDR in den 50er und 60er Jahren, die Umbruchszeit der 90er Jahre und den Krieg in der Ukraine heute. Angereichert mit Erfahrungen weiterer Menschen aus Deutschland, der Ukraine und Russland und gerahmt mit historischen Fakten zeichnet die Inszenierung mit den Mitteln von Text, Musik und Tanz ein theatrales Bild der Ost-West-Geschichte seit 1952 und nimmt dabei vor allem das Verhältnis zwischen den Generationen im Kontext von Heimat und Heimatverlust unter sowjetischer und russischer Politik in den Blick.

„Gemeinsam fragten wir uns: Was ist hier eigentlich los? Wie konnte das alles passieren? Und warum hat uns eigentlich niemand Bescheid gesagt?“

Das Projekt ist eine Koproduktion mit dem Rahlstedter Kulturverein und wurde gefördert von ART CONNECTS – Hilfsfonds für Projekte mit schutzsuchenden Kulturschaffenden und dem Bezirksamt Wandsbek. Die Recherche zum Stück wurde gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.  Gastspiele wurden gefördert u.A. von der Sächsischen Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und durch die Wiederaufnahme- und Gastspielförderung des Dachverbands freie darstellende Künste Hamburg aus Mitteln der Freien und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.