hörspiel

Zettel von Toten zählen nicht – eine wahre Traumgeschichte in zwei Szenen

Kurzhörspiel, August 2016
Buch, Musik, Regie, Produktion: Franziska Jakobi
Sprecher: Jonas Hien

Reicht es aus, den Verstorbenen – in diesem Falle: verstorbenen Künstlern – Denkmäler zu errichten oder was stellt man mit deren Werk an? Reicht es aus, Vermächtnisse akribisch zu verwalten und zu vermarkten oder können sich Gedanken auch nach dem Tod noch weiter entwickeln? Was heißt es, ein Werk lebendig zu halten?
Was macht man mit den vermeintlich kleinen Leuten, die noch kein Werk vorzuweisen haben? Kann man die ernst nehmen oder sind die vorerst zu ignorieren?
Wachen die Toten über uns oder müssen wir unseren Weg allein gehen? Wie offen ist die Welt für Neues? Oder für Vergangenes?

Zettel von Toten zählen nicht ist einem nächtlichen Traum der Autorin nachempfunden und spürt in einer absurden Begegnung dreier Personen all diesen Fragen – im Großen oder Kleinen – nach.