franzjakk

franzjakk mit Doppel-k heiße ich nur, weil´s bei YouTube ein normales franzjak nicht mehr gab. Eigentlich heiße ich Franziska Jakobi und wohne inzwischen im schönen Hamburg.

(c) Clemens Voigt

Ich liebe es, Geschichten zu erzählen, zu erfahren und gemeinsam mit Anderen zu erfinden. Ich finde es schön, mich von Erzählungen oder Erlebnissen anregen zu lassen und daraus meine eigenen Projekte zu basteln. Ich finde, man sollte sein Ding machen, aber immer mit einem Blick auf die Welt und auf das, was in ihr so produziert wird.
Ich hoffe, dass meine Arbeiten andere Menschen anregen können, eigene Sachen zu machen oder neue Perspektiven zu entwickeln, so wie ich mich von den Arbeiten Anderer habe prägen lassen.

Ich interessiere mich für viele Bereiche und bin auch in einigen davon tätig. Meine Urkraft ist wohl die Musik, aber meine vollste Energie entfalte ich am liebsten im Theater und beim Film, oder, noch besser: bei allem zusammen.
Mehr erfahrt ihr, wenn ihr unten lest oder euch durch die Seite stöbert.
Bis gleich!

franzjakk ...

*geboren 1990 bei Leipzig
*in der Schulzeit Klavierunterricht und zahlreiche Musik-und-so-Projekte
*Auslandsjahr in Rumänien, dann Studium der Sozialen Arbeit in Leipzig
*während des Studiums Regiehospitanzen am damals noch Centraltheater, später Schauspiel Leipzig (bei Sascha Hawemann, Martin Laberenz, Thomas Thieme, Viktor Bodó, Christoph Mehler)
*seit 2013 zunehmend freiarbeitend in und an verschiedenen Projekten verschiedener Bereiche
*aktuell im Master Performance Studies an der Universität Hamburg

Tätigkeiten (Auswahl)

Regie und anderes

Prometheus – Zeit für Rebellion (Theater Haus im Park der Körber-Stiftung Hamburg, Stückentwicklung mit Laien-Spieler*innen, seit 08/2018, Premiere im April 2019)
Gestern hab ich mein Smartphone weggelegt und begonnen, die Welt zu betrachten
(Projekt Berufsorientierung Schauspiel am Gymnasium Osterbek Hamburg, Theater-Monolog, 01/2018)
Don Quijote oder Die Suche nach dem modernen Ritter
(Theater Haus im Park der Körber-Stiftung Hamburg, Stückentwicklung mit Laien-Spieler*innen, 05/2016 – 03/2017)
Zettel von Toten zählen nicht – eine wahre Traumgeschichte in zwei Szenen
(Kurzhörspiel, 08/2016)

Musik
Schon Wieder Liebe Och Nö – Musik und Texte (Klavier-&Zitier-Abend, Uraufführung 10/2017)
Don Quijote oder Die Suche nach dem modernen Ritter
(R: Franziska Jakobi, Theater Haus im Park der Körber-Stiftung Hamburg, 03/2017)
Zettel von Toten zählen nicht
(Kurzhörspiel in Eigenproduktion, 08/2016)
Halten Sie Wut noch für ein zeitgemäßes Gefühl?
(ClubÜ31, Schauspiel Leipzig, Spielzeit 2014/15)
Außer Kontrolle
(R: Tilo Krügel, Schauspiel Chemnitz, 09/2014)

Schreiben
Gestern hab ich mein Smartphone weggelegt und begonnen, die Welt zu betrachten (Theater-Monolog, 01/2018)
Schon Wieder Liebe Och Nö – Musik und Texte (Klavier-&Zitier-Abend, Uraufführung 10/2017)
Zettel von Toten zählen nicht – eine wahre Traumgeschichte in zwei Szenen (Kurzhörspiel, 08/2016)
reihesiebenmitte – das hamburger theaterfreundeblog (Autorin, seit Spielzeit 2015/16)

Schauspiel/Peformance
Staging Democracy – Das Stück
(R: Ron Zimmering, LICHTHOF Theater Hamburg, 06/2018)

Video
Don Quijote oder Die Suche nach dem modernen Ritter (R: Franziska Jakobi, Theater Haus im Park der Körber-Stiftung Hamburg, 03/2017)
Ich dagegen bin dafür (Musikvideo für Johannes Kirchberg, Frühjahr 2016)
Gründungsgala der Gesellschaft für Progressives Gedenken (R: Elise Schobeß, Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 10/2015)
Halten Sie Wut noch für ein zeitgemäßes Gefühl? (ClubÜ31, Schauspiel Leipzig, Spielzeit 2014/15)
Wenn … Wenn? Wenn! LeipzigspieltaufZeit (ClubÜ31, Schauspiel Leipzig, Spielzeit 2013/14)
… eigene kleinere Filmprojekte (siehe Kategorie >>>Film)

Stand: Oktober 2018

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.